zum Inhalt | zur Hauptnavigation | Hilfe

Willkomen auf der Homepage der Stadt Rheinberg


Suchabfrage:


Topnavigation:

Das Logo der Stadt Rheinberg

Brotkrümmelchenpfad:

Sie befinden sich hier: Startseite / Kultur und Tourismus / Kultur & Veranstaltungen / Veranstaltungen / Krimi: RAPUNZELGRAB

Inhaltsbereich:

Krimi: RAPUNZELGRAB

Bild zeigt einen Turm und Zweige auf einem oben sehr hellen und unten dunklen Hintergrund
Veranstalter:Stadt Rheinberg
Kirchplatz 10
47495 Rheinberg
Telefon-Nr.:02843/171 -271 o. -270
Veranstaltungsort:Stadthalle Rheinberg
Kirchplatz 10
47495 Rheinberg
Telefon-Nr.:02843/171-0
Datum:30.03.2019 -
Uhrzeit:20:00 Uhr
Preis:19 € / 16 € / 13 € (Einzelkarten ab 01.08.2018 erhältlich)
Beschreibung:

Hier geht's direkt zum Ticketshop

 

Kriminalstück nach dem Roman von Judith Merchant

Ein Mord wie im Märchen – das ist der erste Eindruck den Kommissar Jan Seidel und seine Kollegin Elena von der malerisch drapierten Leiche am Fuße des düsteren Rheinbacher Hexenturms haben. Doch der Mörder hat die tote junge Frau nicht nur mit langen blonden Rapunzelzöpfen ausgestattet, er scheint auch ganz genau zu wissen, dass sein Opfer an einer rätselhaften Krankheit litt, dem Rapunzelsyndrom.

Im Umfeld der Toten bekommen es Jan und Elena mit einem eigenartigen Kreis exzentrischer Schriftsteller und Literaturliebhaber zu tun.

Wer hatte einen Grund, die beliebte junge Frau zu töten? Niklas Schreck, der Star-Schriftsteller, der mit einer Schreibblockade kämpft und offenbar ein dunkles Geheimnis aus seiner Vergangenheit verbergen möchte? Ruth Grosche, die Literaturkreis-Vorsitzende, die mit der Toten befreundet war? Nessi Zobel, die mädchenhafte Krimiautorin aus Bonn, die dem Kommissar mit Leichtigkeit den Kopf verdreht und doch über Täterwissen zu verfügen scheint? Oder Benedikt Völler, der sympathische Science-Fiction-Fan und Ex-Freund der Toten? Und dann ist da noch der geheimnisvolle Gegenstand, den die junge Frau selbst im Tod fest umklammert hält.

Zum Glück wird Kommissar Seidel kräftig unterstützt von seiner Oma Edith, mit der er seit einiger Zeit in einer vergnüglichen WG in Königswinter zusammenlebt. Die „Rheinische Miss Marple“ mischt sich beherzt in die Ermittlungen ein und bringt die Kommissare schließlich auf die entscheidende Spur.


Weitere Informationen:

Ansprechpartner