zum Inhalt | zur Hauptnavigation | Hilfe

Willkomen auf der Homepage der Stadt Rheinberg


Suchabfrage:


Topnavigation:

Das Logo der Stadt Rheinberg

1. Navigationsebene (Hauptnavigation):



Brotkrümmelchenpfad:

Sie befinden sich hier: Startseite

Inhaltsbereich:

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A

Objekt/Leistung:Stadthaus Rheinberg
Vergabe-Nr.:039/2018 - S-RHEINB-2018-0009
Umfang der Arbeiten:Stadthaus Rheinberg - Erneuerung der Kältemaschine
Die Stadt Rheinberg erneuert die Großkältemaschine für die Klima-Kaltwasserversorgung der Lüftungsanlagen im Stadthaus Rheinberg. Dazu wird die Bestandskältemaschine von 1979 einschl. zugehörigen Kühlwasser- und Kaltwasserpumpen, Rohrleitungen und Kühlturm demontiert und durch eine luftgekühlte Kompaktkältemaschine für Innenaufstellung mit einer Kälteleistung von 135 kW mit integriertem Rückkühlwerk ersetzt. Der Abtransport der alten und die Einbringung der neuen Anlagenteile erfolgt per Autokran.
Anforderung:der Unterlagen bis zum 12.03.2018. Die Vergabeunterlagen können kostenfrei unter www.deutsches-ausschreibungsblatt.de unter Angabe der Vergabenummer angefordert werden.
Entgelt:Preis für die elektronische Vergabeunterlage: 0 €.
Die Vergabeunterlagen können kostenfrei unter www.deutsches-ausschreibungsblatt.de unter Angabe der Vergabenummer angefordert werden.
Nachweise:auf Verlangen: - Erklärungen gem. TVgG-NRW: Bestbieterprinzip, danach Verpflichtungserklärung Tariftreue, Angaben zur ILO-Kernarbeitsnorm. - Eigenerklärungen zur Eignung (124, Eigenauskunft) Danach Angaben zur beruflichen Qualifikation, Insolvenzverfahren, Liquidation, Zahlung von Steuern, Abgaben, Beiträgen zur gesetzl. Sozialversicherung, keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf Eignung, Bietergemeinschaften, Referenzen. Nachweise und Bescheinigungen sind tlw. nur auf besonderes Verlangen der Vergabestelle vorzulegen. Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 'Eigenerklärung zur Eignung' vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) durch Vorlage der in der 'Eigenerklärung zur Eignung' genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Ende der Einreichungsfrist:13.03.2018, 10.oo Uhr / Stadthaus Zimmer 124 I. OG
Ende der Zuschlags- und Bindefrist:12.04.2018
Ausführungsfristen:Beginn: 09.07.2018
Ende: 03.08.2018
Baubeginn/-ende:siehe Besondere Vertragsbedingungen
Sicherheiten:siehe Besondere Vertragsbedingungen
Lieferfristen:--
Lose:Eine losweise Vergabe ist nicht möglich.
Nebenangebote:Nebenangebote sind nicht zulässig.
Nachprüfungsstelle nach § 21 VOB/A:Kreis Wesel
Sonstiges:Wertungskriterien Gewichtung: Preis (100 %)


- zurück zur Übersicht


Weitere Informationen: