Rheinberg, natürlich niederrheinisch

„Endlich wieder was tun!“ - Großes Engagement bei den Corona-Schnelltestzentren in Rheinberg

Pressemeldung vom 29.04.2021

Die Corona-Pandemie beherrscht weiterhin das Tagesgeschehen in der Stadt Rheinberg. Wie z. B. in der Gastronomie und im Hotelgewerbe werden viele Menschen zum passiven „Nichtstun“ gezwungen. Mit der Einrichtung der Rheinberger Schnelltestzentren können nun aber auch viele Menschen ins Handeln kommen und gezielt dazu beitragen, die Pandemie möglichst schnell zu überwinden. „Endlich können wir wieder etwas tun,“ so Schnelltestzentrum-Betreiber Stefan Schulze. Er hat in seinem Restaurant Diabolus an der Xantener Straße vor 3 Wochen ein Schnelltestzentrum eingerichtet. Dabei lobt er ausdrücklich die schnelle, unbürokratische Begleitung durch das Gesundheitsamt des Kreises Wesel. Von der Beantragung bis zur Eröffnung lagen nur rund 2 Wochen. Über 1.000 Menschen hat er mit seinem eigens dafür eingestellten Team von 14 Mitarbeiter*innen schon getestet. Erfreulicherweise war darunter noch kein einziger positiver Fall.

 

Das „Blitz-Schnelltest Zentrum“ an der Xantener Straße auf dem Parkplatz der Firma Aaldering an der Xantener Straße hat mit seinem Angebot als Drive-In-Variante seit dem Start vor 2 Wochen über 800 Tests durchgeführt. Darunter waren 5 positiv getestete Besucher. Die Testwilligen buchen sich einfach online zum gewünschten Termin ein und erhalten bequem ihr Ergebnis per eMail. So entfallen lange Wartezeiten. „In 15-Minuten-Slots können bis zu 10 Personen getestet werden“, so die Betreiber Stefan Schneppenheim und Sebastian Pinnow. Auch sie loben die gute Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Wesel. Ohne medizinische Vorkenntnisse wurden sie von diesem in die richtigen Abläufe einer Testung eingewiesen. Auch sie haben ebenfalls Mitarbeiter*innen eingestellt, um eine möglichst rasche Abwicklung zu gewährleisten. Marta Kostyshyn und Jasmine Nienhaus haben sich gefreut, endlich wieder aktiv werden zu können, denn sie haben beide durch die Pandemie ihre bisherigen Arbeitsplätze im Event- und Hotelbereich verloren.

 

Dass es nicht schadet, medizinisch versiert zu sein, können die drei Apotheken-Betreiber*innen, die ebenfalls Schnelltests anbieten, bestätigen. Zu ihnen gehört Apothekerin Vera Peschers-Sonderkamp von der Einhorn Apotheke, die im Veranstaltungssaal VoKaTo an der Gelderstraße testet. Dort konnten die optimalen räumlichen Bedingungen für die Durchführung der Tests leicht geschaffen werden. Über 2.500 Menschen wurden bereits von ihr und ihren 14 eingestellten Helfer*innen getestet. Darunter 6 positive Ergebnisse. Positive Tests verpflichten den Getesteten, umgehend einen PCR-Test durchführen zu lassen und sich in Quarantäne zu begeben. Praktischerweise können auch diese Tests im VoKaTo sowie im Diabolus durchgeführt werden.

 

Auch Apothekerin Cordula Benning von der Barbara Apotheke in Borth freut sich, endlich die „Ärmel hochkrempeln“ zu können. An der Borther Straße hat sie direkt neben der Apotheke in einem leerstehenden Geschäftslokal ihr Schnelltestzentrum eingerichtet. "Da die anderen Schnelltestzentren sich in der unmittelbaren Umgebung der Rheinberger Innenstadt befinden ist es toll, dass die Apothekerin den Bedarf und die Möglichkeit gesehen hat, auch im Ortsteil Borth eine Corona-Schnelltestmöglichkeit anzubieten. Vor allem für ältere Bürger*innen, die nicht mehr so mobil sind!“, so Bürgermeister Dietmar Heyde. Neben der Reduzierung von Infektionen, die durch die Schnelltestungen erreicht werden soll, gibt es in diesem Fall sogar für die gegenüberliegende Bäckerei Dams einen positiven Nebeneffekt: "Viele Getestete nehmen im Anschluss noch ein Stückchen Kuchen mit nach Hause.", berichtet Cordula Benning.

 

Bereits seit Ende des letzten Jahres bietet die Römer Apotheke in ihrer Dependance an der Hubert-Underberg-Allee die Durchführung von Schnelltests an. Zunächst wurde dies quasi als „Walk-In“ aus dem Fenster heraus abgewickelt. Mittlerweile wurde ein Container aufgestellt und eingerichtet, in dem schon rund 900 Tests (mit 7 positiven Ergebnissen) vom medizinischen Fachpersonal durchgeführt wurden. „Eine telefonische Voranmeldung ist erforderlich“, so Betreiber Gregor-Maximilian Krug. Es werden ausschließlich Personen getestet, die keine Krankheitssymptome aufweisen.

 

Bürgermeister Dietmar Heyde machte sich nun zusammen mit Ordnungsamtsleiter Jonny Strey und dem Leiter des Sachgebietes Ordnungswesen, Christian Nickenig, vor Ort ein Bild über die Angebote. „Ich finde es großartig, mit welchem Engagement die Schnelltestzentren „aus dem Boden gestampft“ wurden“. Das Stadtoberhaupt bedankte sich ausdrücklich bei allen Betreibern und ihren Teams für ihre Arbeit. „Jede Unterstützung bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie ist wichtig und lässt hoffen, dass wir in absehbarer Zeit wieder ein wenig Normalität zurückgewinnen können.“ Dietmar Heyde wünscht sich, dass auch Schnelltestzentren in den anderen Ortsteilen initiiert werden. „Leider haben wir als Stadt hier keine Handlungsoptionen, da die Organisation und Einrichtung solcher Teststellen dem Gesundheitsamt obliegt.“

 

Eine Auflistung aller aktuellen Schnelltestzentren ist zu finden unter:

 

www.rheinberg.de/de/inhalt/schnelltestmoeglichkeiten-in-rheinberg/

 

Ansprechpartner für Interessierte beim Gesundheitsamt des Kreises Wesel sind zu erreichen unter der Telefonnummer 0281 - 2070 oder per eMail an gesundheitswesen@kreis-wesel.de.

oben v.l.n.r.: Schnelltestzentrum der Einhorn Apotheke im VoKaTo, Blitz-Schnelltest Zentrumunten v.l.n.r.: Schnelltestzentrum der Römer Apotheke auf der Hubert-Underberg-Allee, Schnelltestzentrum im Diabolus, Schnelltestzentrum der Barbara Apotheke Borth

Bürgermeister Dietmar Heyde besuchte mit dem Leiter des Fachbereiches Sicherheit und Ordnung, Jonny Strey, und dem Leiter des Sachgebietes Ordnungswesen, Christian Nickenig, 5 Schnelltestzentren in Rheinberg.