Rheinberg, natürlich niederrheinisch

GEPLANTE VERÄNDERUNG DER VERKEHRSFÜHRUNG IN DER INNENSTADT - IHRE MEINUNG ZÄHLT!

Nachdem die Verwaltung am 21.09.2022 vor gut 50 Interessierten ihre Vorschläge für eine Veränderung der Verkehrsführung in der Innenstadt präsentiert und bereits einige Anregungen entgegengenommen hat, soll hier allen interessierten Menschen bis zum 24.10.2022 die Möglichkeit gegeben werden, sich zu den Vorschlägen zu äußern.

 

Nach Auswertung aller Anregungen werden die Varianten einer veränderten Verkehrsführung zusätzlich einer Verkehrssimulation unterzogen, um insbesondere die Verlagerungseffekte zu ermitteln, bevor Anfang nächsten Jahres die politische Beratung im zuständigen Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Mobilität stattfindet, an dessen Ende die Beschlussfassung zu einer möglichen Veränderung der Verkehrsführung in der Innenstadt steht.

 

Die unter den Downloads abrufbare Abbildung zeigt einerseits den grundlegenden Vorschlag der Verwaltung und andererseits in einem Nebenbild mit einem Sackgassenschild symbolisiert eine weitergehende Variante.

 

1.      Der grundlegende Vorschlag kann wie folgt beschrieben werden:

Für den motorisierten Individualverkehr sehen die vorgeschlagenen Veränderungen mehrere Änderungen gegenüber der heutigen Situation vor:

  • Neben dem Zweirichtungsverkehr, der die Nutzung der Straßen in beiden Richtung ermöglicht (im Plan violett dargestellt), werden einige Einrichtungsverkehre (gelb mit Richtungspfeil dargestellt) eingerichtet.
  • Die zentrale Nord-Süd-Verbindung wird im Bereich des Holz- / Fischmarktes unterbrochen.
  • In einer Alternative wird auch das Durchfahren der Innenstadt von Nord nach Süd über die Straßen „Rheinstraße“ – „Goldstraße“ – „Kirchplatz“ – „Zum Kattewall“ – „Orsoyer Straße“ verhindert, so dass die Innenstadt über die Wälle umfahren werden muss.

Für den Radverkehr ist die Innenstadt ebenso wie heute befahrbar, wobei das Radfahren auch entgegen der Einbahnrichtung ermöglicht werden soll. Auch wird der Bereich Holz- / Fischmarkt wie heute befahren werden können.

 

Der Linienbusverkehr wird auf die Wälle verlagert; im Einmündungsbereich der Straße „Am Kamperhof“ mit dem Innenwall und gegenüber am Außenwall werden neue Bushaltestellen eingerichtet.

 

Im Gegensatz dazu hat der Bürgerbus weiterhin die Möglichkeit, die zentrale Bushaltestelle Rathaus anzufahren.

 

2.      Die weitergehende Variante verhindert zusätzlich die Durchfahrt vom Kirchplatz zum Kattewall in Richtung Süden bzw. von der Straße „Großer Markt“ zum Kirchplatz in Richtung Norden vor dem Objekt „Kirchplatz 5“, indem dort eine bauliche Barriere (z.B. versenkbarer Poller) geschaffen wird. Dadurch werden alle Durchgangsverkehre durch die Innenstadt vermieden.

 

Ihre Meinung zählt!

Die Stadt Rheinberg freut sich über Ihre Meinung zu den dargestellten Vorschlägen per eMail an den Leiter des Fachbereiches Stadtentwicklung, Bauordnung und Umwelt, Herrn Markus Sommer. Seine Kontaktdaten finden Sie ebenfalls auf der rechten Seite.

Verkehrsführung Innenstadt ihre Meinung ist gefragt

Bild: Stadt Rheinberg | Pixabay

Kontakt

Herr Sommer

Telefon: 02843/171-411
E-Mail: markus.sommer@rheinberg.de


Stadt Rheinberg
Kirchplatz 10
47495 Rheinberg