Rheinberg, natürlich niederrheinisch

"Klimaschutzpreis Verlängerung"

Pressemeldung vom 17.09.2019

innogy Klimaschutzpreis 2019 in Rheinberg: Bewerbungsfrist verlängert bis 30.09.2019

Klima- und insektenfreundliche Umfeldgestaltung

 

Wie bereits mehrfach in der Vergangenheit, lobt die Stadt Rheinberg in Kooperation mit dem Energieunternehmen innogy den „innogy Klimaschutzpreis 2019" aus. In diesem Jahr richtet sich der Preis an Bürger*innen und an Bildungseinrichtungen. Prämiert werden Projekte in der Planung zur klima- und insektenfreundliche Umfeldgestaltung, das Preisgeld muss zur Umsetzung der eingereichten Projektskizze eingesetzt werden.

 

Gesucht werden Ideen zur Umgestaltung des Umfeldes wie Vorgarten, Wiese, Schulhof oder Spielgelände. Schwerpunkte liegen dabei auf der klimafreundlichen Gestaltung (wenig Versiegelung, Vermeidung/ Rückbau von Kies- und Schotterflächen, Bepflanzung zur Optimierung des Mikroklimas, Haus-& Dachbegrünung...) sowie der naturnahen Gestaltung (einheimische Pflanzen, Regiosaatgut, keine Hybride/ gefüllten Blüten, Schaffung von Insektenlebensraum durch geeignete Zeitpunkte für Pflegeschnitte und Mahd,...).

 

Dirk Krämer, Kommunalbetreuer von innogy, erklärt: „Gerade das Engagement für den Umweltschutz geschieht oft im Verborgenen, umso wichtiger ist uns diese Möglichkeit der Auszeichnung. Jede Initiative für den Umweltschutz verdient unsere Hochachtung und Wertschätzung.

 

Bewerbungen können noch bis zum 30.09.2019 eingereicht werden. Wichtig sind Fotos vom Ist-Zustand der Fläche, einer Skizze und Beschreibung der geplanten Umgestaltung (ca. 1 DINA4-Seite) bei klimaschutz@rheinberg.de oder postalisch bei der Stadt Rheinberg, Klimaschutzmanagement, Kirchplatz 10, 47495 Rheinberg. Rückfragen und Informationen unter 02843 171-498.

 

Eine Jury kürt die besten Einsendungen, es werden Geldpreise in Höhe von 500€, 750€ und 1.250€ vergeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen