Rheinberg, natürlich niederrheinisch

Stellungnahme der Stadt Rheinberg zur Absage des Rosenmontagszuges in Rheinberg-Orsoy

Pressemeldung vom 15.01.2016

Das OKK Orsoy hat im November 2015 erstmalig die Genehmigung eines Rosenmontagszuges beantragt. Bisher hat Orsoy immer am Tulpensonntag einen Umzug durchgeführt.Das Ordnungsamt hat die Polizei um Stellungnahme zu den möglicherweise bestehenden Gefahrenpotenzialen gebeten.

Diese hat die Kreispolizeibehörde Wesel wie folgt benannt:

 

1. Der Tulpensonntagszug in Orsoy hatte bisher immer ca. 2.000 bis 2.500 Zuschauer. Für den Rosenmontagszug würde mit 4.000 - 5.000 Zuschauern gerechnet. Dabei wird insbesondere damit gerechnet, dass Publikum von anderen traditionell stattfindenden Rosenmontagszügen (wie z. B. Kamp-Lintfort, Veen etc.) nach Orsoy kommen würde. Darunter insbesondere auch sehr problematisches Publikum (alkoholisierte, aggressive Besucher), die sich gerade die Züge aussuchen, die vermeintlich nicht ganz so stark kontrolliert werden durch Polizei, Ordnungsamt oder Sicherheitskräfte.

 

2. Der Stadtteil Orsoy ist verkehrstechnisch nicht darauf ausgelegt, ein in einem Zeitraum von 2 - 3 Stunden anreisendes Publikum in dieser hohen Anzahl aufzunehmen. Es müsste somit ein Verkehrskonzept erstellt werden, das aufzeigt, wo die Besucher parken können, welche Straßen gesperrt werden müssen, wie die Innenstadt umfahren werden soll etc.

 

3. Aufgrund der aktuellen Geschehnisse im Zusammenhang mit Zuwanderern, insbesondere der Vorkommnisse in Köln und anderen großen Städten können Störungen insbesondere durch alkoholisierte Personen im Umfeld der Zentralen Unterbringungseinheit nicht ausgeschlossen werden. Es könnten Konflikte unter den Besuchern aufgrund der Zusammensetzung der Besuchergruppen und des Konsums von Alkohol entstehen.

 

Um diese aufgezeigten Gefahrenpotenziale berücksichtigen und durch präventive Planung möglichst ausschließen oder zumindest weitest möglich eindämmen zu können, hält die Polizei unter Berufung auf den Orientierungsrahmen des Ministeriums für Inneres und Kommunales NRW für die kommunale Planung, Genehmigung Durchführung und Nachbereitung von Großveranstaltungen im Freien ein Sicherheitskonzept für erforderlich. Dieser Argumentation kann sich das Ordnungsamt der Stadt Rheinberg nicht verschließen. Insbesondere sieht der o. g. Orientierungsrahmen für diesen Fall die Vorlage eines Sicherheitskonzeptes ausdrücklich vor. Der Veranstalter, das OKK Orsoy, wurde daher aufgefordert, ein entsprechendes Sicherheitskonzept vorzulegen.

 

Da sich das OKK angesichts der Kürze der Zeit bis zum Rosenmontag nicht in der Lage sah, ein entsprechendes Sicherheitskonzept zu erstellen, hat es seinen Antrag auf Genehmigung eines Rosenmontagszuges in Orsoy zurückgezogen.

 

Eine Absage des Rosenmontagszuges durch die Stadt Rheinberg hat es nicht gegeben.

Kontakt

Herr Strey

Telefon: 02843/171-303
E-Mail: jonny.strey@rheinberg.de


Stadt Rheinberg
Kirchplatz 10
47495 Rheinberg