Rheinberg, natürlich niederrheinisch

Bioabfall

Biotonne (Leerung alle 14 Tage – geb.-pflichtig)    

Behälter- Größen: 60, 120, 240 und 1.100 Liter (bei zusätzlicher Nutzung der Biotonne reduziert sich das Restmüllvolumen auf 15 Liter/Person/14 Tage; Eigenkompostierung ist schriftlich zu beantragen)

 

 

Die Biotonne ist mit einem Biofilterdeckel ausgerüstet. Dieser Deckel erfüllt zwei Funktionen. Einerseits vermindert er die Geruchsbelästigung, andererseits vermindert er den Fliegen- und Madenbefall. Damit der Filterdeckel entsprechend wirken kann, sind verschiedene Dinge zu beachten:

 

Für die Funktion entscheidend ist die Gummidichtung an dem Deckel, die für einen dichten Abschluss sorgt. Die Tonne sollte daher nur für das Befüllen geöffnet werden. Es ist darauf zu achten, dass sich keine Bioabfälle zwischen Dichtung und Tonne befinden. Außerdem sollte die Dichtung sauber gehalten werden.

 

Fliegen und Maden können auch durch die Bioabfälle in die Tonne gelangen. Daher sollten Sie die Bioabfälle in Zeitungspapier wickeln. Dies verhindert zwar nicht die Madenbildung, es verhindert jedoch, dass sich die Maden in der Biotonne frei bewegen. Der Standplatz für die Biotonne sollte im Sommer möglichst schattig, im Winter möglichst frostgeschützt sein.

Krabbeln bereits Maden in der Biotonne, hilft Gesteinsmehl oder gelöschter Kalk. Streuen Sie diese Stoffe, die es in Garten-Centern oder Drogerien zu kaufen gibt, wie eine Puderschicht über den Biomüll.


Die Müllbehälter müssen so befüllt werden, dass die Deckel sich vollständig schließen lassen. Bei einer Überfüllung der Behälter kann eine Leerung ablehnt werden.

 

Das gehört in die Biotonne:

Küchen- und Lebensmittelreste, Kaffeefilter, Teebeutel, Eierschalen, Blumen-/Pflanzenreste, Haare, Federn, Nussschalen, Küchenkrepp, Rasenschnitt

 

Das gehört z. B. NICHT in die Biotonne:

Glas-, Porzellan-, Tongefäße, Plastiktöpfe, -­folien, -tüten, Zeitungen/Illustrierte, Asche, Straßen­kehricht, Staub­saugerbeutel, Katzenstreu, Öl- und Frittierfett, Windeln, Binden, Zigaretten, Kleintierstreu, tote Tiere, Kot, Kaffeekapsel

 

Hinweis:

Plastiktüten oder sog. Maismehlsäcke, egal ob „biologisch abbaubar“ oder nicht, ge-     hören nicht in die Biotonne! Der Verrottungsprozess eines solchen Plastikbeutels dauert länger, als es die Anlage beim AEZ Asdonkshof zulässt. Eine Abfuhr der Biotonne wird bei Fehlbefüllung nicht durchgeführt.

 

Bitte bedenken Sie, dass die Verwertung einer Tonne Biomüll, doppelt so teuer ist, wie die Verwertung von Grünschnitt! Deshalb nutzen Sie bitte für Ihren Grünschnitt die Grünschnittabfuhren (Termine siehe Abfallkalender).

Abfuhren

Die Abfuhr erfolgt ab 06.00 Uhr. Bitte stellen Sie Ihre Müllgefäße rechtzeitig bereit. Eine nachträgliche Leerung erfolgt nicht!

 

Verlust/Defekte Abfallbehälter

 

Sollte Ihr Abfallbehälter verloren gehen oder defekt sein, melden Sie dieses bitte der Abfallberatung per email unter abfallberatung@rheinberg.de oder telefonisch unter 02843/171-125 bzw. -149.

 

Kompostaktion:

Am 05.10.2019 und 07.03.2020 wird Kompost aus der Kompostierungsanlage des AEZ Asdonkshof kostenlos in Rheinberg abgegeben. Hierzu wird an vier Stellen im Stadtgebiet Kompost bereitgestellt, der mit mitgebrachten Gefäßen und Schaufeln aufgeladen werden kann. Die Abgabeorte werden kurz vorher in der Presse veröffentlicht. 

Kontakt

Firma DLB

Telefon: 02843/171-149
E-Mail: abfallberatung@rheinberg.de


Stadt Rheinberg
Bahnhofstraße 160
47495 Rheinberg