Rheinberg, natürlich niederrheinisch

Behindertenbeauftragte

In der Stadt Rheinberg gibt es gem. § 27a Gemeindeordnung eine ehrenamtliche Behindertenbeauftragte. Die ehrenamtliche Tätigkeit ist in § 6 der Hauptsatzung festgelegt.

 

Die Kontakt- und Beratungsstelle der Stadt Rheinberg für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige bietet eine persönliche Beratung an. Die Behindertenbeauftrage berät in allen Belangen einer Behinderung. Dazu gehören insbesondere:

  • Beratung über Unterstützungsmöglichkeiten
  • Hilfe bei der Beantragung von Leistungen oder Hilfsmitteln sowie bei der Feststellung eines Grades der Behinderung
  • Beratung zu Anliegen rund um den Arbeitsplatz für behinderte Menschen

Die Beratungen können telefonisch oder – nach vorheriger Terminvereinbarung – persönlich stattfinden.

 

Die Behindertenbeauftragte wird auch einbezogen bei Baumaßnahmen im öffentlichen Bereich, also insbesondere bei Bauprojekten öffentlicher Verkehrsflächen, aber auch bei Baugenehmigungsverfahren für Gebäude mit öffentlicher Nutzung.

 

Anliegen wie etwa die Einrichtung von Parkplätzen, Barrieren im öffentlichen Verkehrsraum, oder auch Einschränkungen in öffentlichen Gebäuden werden auch in der verwaltungsinternen Arbeitsgruppe „barrierefreies Rheinberg“ erörtert. Hier sind Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Fachbereiche, die Behindertenbeauftragte und auch der Seniorenbeirat vertreten.

 

Kontakt: Echstenkämper, Monika
Kapellenweg 4
47495 Rheinberg-Alpsray
Telefon-Nr.:02843/97023
E-Mail:monika.echstenkaemper@t-online.de