Rheinberg, natürlich niederrheinisch

KLIMA-CHALLENGE - WELCHER RHEINBERGER ORTSTEIL IST BESONDERS KLIMAFREUNDLICH?

Pressemeldung vom 15.10.2021

Rheinberg, 15. Oktober 2021. Schon seit Jahren verleiht die Stadt Rheinberg zusammen mit dem Unternehmen westenergie den Klimaschutzpreis für umwelt- und klimaschützende Maßnahmen von Bürger*innen. Erstmals wird derWestenergie-Klimaschutzpreis 2021 als Wettstreit zwischen den Rheinberger Ortsteilen organisiert. Dabei geht es darum, in welchem Ortsteil sich die Bewohner*innen „aufsummiert“ am stärksten für Klimaschutz engagiert haben. Jedes Engagement wird dabei einzeln bepunktet und alle in einem Ortsteil bekannt gewordenen Engagements zusammen werden zur Bewertung in Relation zur Einwohner*innenzahl gesetzt. Die drei erfolgreichsten klimaaktivsten Ortsteile erhalten den Klimaschutzpreis 2021.

 

Da der Verwaltung nur in wenigen Rubriken ein Klimaschutzengagement mitgeteilt wird (z.B. Mitwirkung beim Stadtradeln oder bei Förderprojekten) oder zu sehen ist (z.B. Solaranlagen oder Photovoltaikanlagen auf dem Dach) ist die Stadt bei der Auswertung auf die Hilfe der engagierten Bürger*innen angewiesen – nach dem Motto: Tue Gutes und sprich darüber! Dabei werden Rückmeldungen zu in 2021 realisierten Maßnahmen nur für die interne Auswertung der Klima-Challenge verwendet und bleiben also datengeschützt.

 

Das Klimaschutzmanagement Rheinberg bittet um Rückmeldungen (mit Namen, Straße, „Größe“/Umfang einer Maßnahme) zu folgenden Klima-Challenge-Wertungs-Kategorien:

 

Erneuerbare Energien-Installationen in 2021

  • Solarthermie-Anlagen
  • PV-Anlagen
  • Pellets-Anlagen

Effizienzmaßnahmen an Gebäuden/Sanierungen

  • Energetische Vollsanierungen (mind. 3 Maßnahmen)
  • Energetische Teilsanierungen (mind. 2 Maßnahmen)
  • Energetische Teilsanierungen (Einzelmaßnahmen)

Klimaverträgliche Mobilität

  • Beschaffung/Kauf eines reinen E-Autos
  • Beschaffung/Kauf eines E-Fahrrads oder Lastenrads
  • Nachbarschaftliches Carsharing (Autoteilen zwischen mindestens 2 „nicht-verwandten“ Nachbarn)
  • Teilnahme am Stadtradeln

Freestyle/Zukunftskonzepte

  • Ökologische Gestaltungskonzepte von/für Kita, Schule oder Betrieb
  • Pädagogische Bildungskonzepte für Nachhaltigkeit, Biodiversität
  • Betriebliche Mobilitätsmanagementkonzepte
  • Betriebliche Nachhaltigkeitsmanagementkonzepte

Erfahrungen zeigen, dass durch solche „Lokalderbys“ Klimaschutzengagement gepuscht werden kann. Deshalb bittet die Verwaltung um Unterstützung, auch damit die Klima-Challenge in den Folgejahren fortgesetzt werden kann. Dies ist nur mit Unterstützung der Engagierten inkl. dem Publikmachen von Engagement möglich.

 

Maßnahmen, Engagements und Konzepterstellungen müssen im Zeitraum 01.01. – 31.10.21 erfolgt sein. Die Rückmeldungen mit kurzen präzisen Angaben und den Kontaktdaten können bis zum 04.11.2021 per eMail an klimaschutz@rheinberg.de übermittelt werden. Für Fragen steht Ihnen das Klimaschutzmanagement unter der Rufnummer 02843 171-493 gerne zur Verfügung.

Klima-Challenge

Bild: Pixabay