Rheinberg, natürlich niederrheinisch

Solarinitiative

 

Förderung von Photovoltaik-Anlagen für Privatpersonen und Unternehmen in Rheinberg

 

Im Mai 2019 hat der RVR zusammen mit dem Handwerk Region Ruhr die Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr gestartet, um in 15 Pilot-Kommunen mit der Erschließung des großen Solarpotentials der Region zu beginnen. In der Metropole Ruhr sind von den knapp 2,5 Millionen Gebäudedächern gut 1 Million gemäß der Sonneneinstrahlung für eine solare Nutzung geeignet - bisher gibt es in der Region allerdings erst ca. 42.000 Dächer mit Photovoltaik-Anlagen.

 

Um die Installation von neuen Anlagen im Rahmen einer Sonderaktion der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr noch weiter zu steigern, hat der RVR bereits Fördermittel für Privatpersonen/ private Gebäudeeigentümer*innen/ Bürger*Innen zur Verfügung gestellt. Nun soll es auch für Unternehmen einen Fördertopf geben.

 

Die jeweils ersten drei Photovoltaik-Anlagen, die fristgerecht durch ein Unternehmen bei der jeweiligen Kommune beantragt und installiert werden, erhalten einen Zuschuss von 500 €. „Ein solcher Zuschuss ist eigentlich gar nicht nötig, weil sich die Anlagen aufgrund der stark gesunkenen Anlagen-Preise bereits lohnen. Zum einen aufgrund der Vergütung, zum anderen durch den Eigenverbrauch des selbst erzeugten Sonnenstroms.“, erklärt Klimaschutzmanagerin Nicole Weber von der Stadt Rheinberg „Wer auf einem geeigneten Dach keine Photovoltaik-Anlage nutzt, verschenkt deshalb bares Geld.“ Anträge können ab 1. März gestellt werden.

 

Der erste Schritt, um den Zuschuss zu erhalten, ist der Blick in das regionale Solardachkataster: Dort können Sie mit wenigen Klicks überprüfen, ob Ihr Dach genug Sonneneinstrahlung erhält, damit sich eine Photovoltaik-Anlage rechnet. Das Kataster und viele weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Ausbau-Initiative https://solar.metropole.ruhr. Darüber hinaus können interessierte Unternehmen im Rahmen der Ausbau-Initiative eine Erstberatung der Energie Agentur NRW in Anspruch nehmen. Eine kostenlose Solarerstberatung bieten auch die Verbraucherberatung, die Terminvergabe erfolgt über das Klimaschutzmanagement in Rheinberg (klimaschutz@rheinberg.de oder Telef. 02843/ 171-498). „Wir hoffen durch dieses Angebot noch mehr Gebäudeeigentümer*innen von dieser umweltfreundlichen Energiegewinnung zu überzeugen und damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, so Jens Harnack von der Stadt.

 

Auch für die Förderung von privat errichteten Solarstromanlagen stehen in Rheinberg in diesem Jahr für je 10 weitere Anlagen Fördermittel in Höhe von je 300€ bereit. Die jeweiligen Antragsunterlagen und Förderrichtlinien zur Solarinitiative können Sie recht unter „Downloads“ herunterladen

 

Bitte beachten Sie, dass die Förderung stets vor Errichtung der Solaranlage beantragt werden muss, eine nachträgliche Bewilligung und Förderung ist nicht möglich.