Rheinberg, natürlich niederrheinisch

Nachhaltigkeitsstrategie: Global Nachhaltige Kommune

 

Eine Nachhaltigkeitsstrategie für Rheinberg - warum?

Der fortschreitende Klimawandel mit Dürren und Starkregen, der Verlust biologischer Vielfalt, die Pandemie sowie soziale Ungleichheiten sind aktuelle Beispiele für sich zuspitzende ökologische und soziale Herausforderungen.

 

Mit der Erarbeitung einer integrierten Nachhaltigkeitsstrategie will die Stadt Rheinberg nun konkrete Ziele und Maßnahmen entwickeln, um sich widerstands- und zukunftsfähig auszurichten.

 

Der entsprechende politische Beschluss ist bereits Ende 2019 einstimmig im Rat der Stadt Rheinberg gefasst worden. Nun steht mit der Einbettung in das Projekt „Global Nachhaltige Kommune NRW“ eine professionelle wissenschaftliche Begleitung und Förderung diesem Prozess zur Seite.

 

Nachhaltige Ortsteilentwicklung – Borth und Budberg fangen an zu arbeiten

Die Erarbeitung einer Nachhaltigkeitsstrategie ist mit der Definition von Leitlinien und der Herleitung von strategischen und operationalen Zielen über weite Strecken theoretischer Natur. Dies erfordert bei den Mitgliedern der Steuerungsgruppe einen langen Atem, bis es dann im Sommer 2022 an die Formulierung konkreter Maßnahmenvorschläge geht.

 

Daher werden, parallel zum wissenschaftlich begleiteten Prozess, in einigen Ortsteilen Aktivitäten starten, die ein sofortiges Loslegen ermöglichen. Gemeinsam mit einigen Menschen aus dem betreffenden Ortsteil sollen Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung des Ortsteils erarbeitet und Projektideen zusammengetragen werden.

 

Je nach Möglichkeit und Interesse der beteiligen Bewohner*innen werden dann 1-2 Projekte in die Umsetzung gehen. Die Ortsteilprozesse verstehen sich als Anstoß und Unterstützung, um sich vor Ort selbstständig zu organisieren. Begleitet werden sie zunächst durch die Kolleg*innen des Klimaschutzmanagements und der Stabsstelle Nachhaltigkeit & Klimaschutz.

 

Ende März / Anfang April starten nun Ortsteilprozesse in Budberg und Borth. Borth kann dabei an die Arbeitsergebnisse einer Veranstaltung mit Borther Bürger*innen im Rahmen des Dorfentwicklungsprozesses im Dezember 2021 anknüpfen.

 

Erarbeitung der strategischen Ziele und weiteres Vorgehen
Wie die Diskussion zu den Leitlinien muss auch die Erarbeitung der strategischen Ziele digital erfolgen. Derzeit arbeiten die Mitglieder der Steuerungsgruppe an der Formulierung von strategischen Zielen, die sich aus den Leitlinien der sechs Handlungsfelder ableiten. Es ist vorgesehen, dass die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW, als wissenschaftliche Begleitung des Prozesses, die Beiträge auswertet und für die 3. Sitzung der Steuerungsgruppe Ende Mai 2022 aufbereitet. An diesem Termin ist auch die Erarbeitung der operativen Ziele vorgesehen, was dann hoffentlich gemeinsam in der Stadthalle und den angrenzenden Räumlichkeiten passieren kann. Die Erarbeitung von konkreten Maßnahmen erfolgt dann im Sommer.

Die Verabschiedung der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Rheinberg durch den Rat der Stadt ist für Ende des Jahres 2022 vorgesehen.

Die Koordination für das Projekt „Global Nachhaltige Kommune NRW“ in Rheinberg hat die neu gegründete Stabsstelle für Nachhaltigkeit und Klimaschutz übernommen.

 

Projektleitung: Sonja Helmich, 02843 171-403, sonja.helmich@rheinberg.de

Stellvertretung: Jens Harnack, 02843 171-489, jens.harnack@rheinberg.de